Eine königlich, köstliche Kombination – mit Spargel

Weißer Spargel mal anders: ein schnelles Rezept für 2 Personen.

Natürlich muss ich auch hierbei den Spargel gründlich schälen (nichts ist nervender, als Spargelschalenreste) und schneide ihn dann in kurze, schräge Stückchen.

In einer Pfanne mit einer Mischung aus Olivenöl und Butaris brate ich den Spargel bei hoher Temperatur gründlich an…. das dauert ein Weilchen und man muss aufpassen, weil er ganz plötzlich bräunt. Aber das Spielchen kennt man ja schon von Pinienkernen & Co.

Dann salze ich ihn nicht übertrieben mit Meersalz und stelle die Spargelstücke beiseite (möglichst so, dass sie nicht zu starkt auskühlen – da darf man kreativ werden).

In der Pfanne brate ich nun dünne Brotscheiben knusprig braun – natürlich nehme ich mein Selbstgebackenes, aber es eignet sich auch jedes andere Roggen- oder Vollkornbrot mit Sauerteig (das Brot sollte halt nach was schmecken – klar geht auch Weißbrot, dass man mit Kräutern oder Knoblauch aromatisiert).
Zwischenzeitlich habe ich im Garten Rucola und Bärlauch gepflügt (ich Glückskind habe nämlich beides direkt vor Ort) und verlese und wasche beides. Den Bärlauch schneide ich in breite Streifen, den Rucola lasse ich wie er ist.

Nun wird alles auf dem Teller angerichtet – der Bärlauch kommt über den Spargel und ich beträufel das ganze mit richtig gutem Aceto Balsamico und etwas Olivenöl (beides von meiner Freundin Andrea, danke!).

Und schon nutze ich wieder mein Lieblingsadjektiv: lecker!

Vor allem in der Kombination mit deutschem Weißwein. Susanne empfiehlt – BREITENGRAD den fränkischen Silvaner des Clubs der Weinakademiker oder wer es mal ganz anders möchte, einen roten Italiener: Peperino (Sangiovese /Merlot) Teruzzi & Puthod.

2 Antworten auf „Eine königlich, köstliche Kombination – mit Spargel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.