Lakritz-Muscheln – schwarz und lecker

Mein Mann ist ja bekennender Lakritz-Genießer-Vertilger-Nascher-Liebhaber-Konsument – was auch immer ihr wollt….

Ich nicht.

Überhaupt nicht.

Um so seltsamer ist es, dass mir diese Muscheln, die mit einem kräftigen Schuss Pastis gewürzt werden, ausnehmend gut schmecken.

Hoffentlich fange ich nicht noch an, meinem Göttergatten die schwarzen Schnecken vom Schreibtisch weg zu naschen – zur Zeit begnüge ich mich mit den Gummibärchen, die sich da manchmal geschickt zwischen verstecken…das lässt er lächelnd geschehen.

Doch bei Lakritz-Diebstahl hört die Liebe glaube ich schnell auf 😉

Auf jeden Fall gefällt dieses Rezept uns beiden – nur der Sohn schüttelt zweifelnd den Kopf.

Muscheln in Pastis

2-3 kg Muscheln – die Abpackmengen variieren
die Muscheln sollten möglichst klein sein, dann sind sie meist besser
2 Tomanten
1 Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone (Bio – weil wir die Schale brauchen)
1 Zwiebel
1 Bund glatte Petersilie
2 EL Pastis (Pernod oder Ricard)
etwas Thymian – gerne frisch – es geht auch getrockneter
Butter
weißer Pfeffer

Die Muscheln gründlich schrubben und von heraushängenden Bärten befreien… dabei auch beschädigte Muscheln aussortieren.

Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein würfeln, Ingwer schälen und reiben.

Petersilie putzen und nicht zu klein hacken – ich kann mir auch vorstellen, dass frische Coriander eine schöne Ergänzung wäre – habe es aber noch nicht ausprobiert und freue mich auf Rückmeldungen 🙂

Tomaten enthäuten und entkernen – dann das Fruchtfleisch würfeln.

In einem möglichst breiten Topf mit Deckel ein ordentliches Stück Butter schmelzen, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Thymian darin andünsten. Die Platte hochheizen.
Dann kommen die Muscheln dazu und der Deckel drauf. Mehrmals mit festgehaltenem Deckel schütteln, so gehen alle Muscheln auf.

Nun kommt die geriebene Zitronenschale zu den Muscheln. Mit einer Pfeffermühle pfeffern.

Noch kurz ziehen lassen – dann mit einem Schaumlöffel die Muscheln aus dem Sud entfernen. Ich habe so eine schöne Suppenterrine mit Deckel – da lagere ich sie schön warm ein.

Im Sud (ihr werdet staunen wie viel im vorher trockenen Topf ist) nun die Tomatenwürfel erhitzen. Dann den Pastis zugeben und kurz aufkochen lassen.

Diese Soße nun über die Muscheln geben und sofort mit Baguette servieren….

5 Antworten auf „Lakritz-Muscheln – schwarz und lecker“

  1. Hallo Fritz,
    den kennt er schon, weil wir einen Freundin haben, die ihm von da immer mal die skandinavischen Lakritz mitbringt…
    Die gehen wirklich gar nicht 😉
    Aber er liebt sie und soll sie natürlich haben.
    Doch probier´die Muscheln mal – erstaunlich, wie gut das harmoniert!

    Herzliche Grüße
    Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.