Leider sehr gut

…ist unsere einhellige Meinung nach dem genussvollen Verzehr dieser Nudeln.

„Warum leider?“ fragt der Nachwuchs da prompt.

Ganz einfach: die Grundzutaten stammen – bis auf den Uri von Andechser – aus dem Laden meiner Freundin Andrea.
Und sind damit zwar qualitativ nahezu unschlagbar, aber berechtigter Weise auch etwas kostspieliger.

Darum „leider“.

Anderseits spart man aber natürlich viele zusätzliche Zutaten.

Das Gericht besteht aus »Spaghetti Mancini« aus Hartweizen, Alimentari Olivenöl aus Sizilien, gehobeltem (oder besser noch geriebenem!) Uri und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer.

Basta ist die Pasta – und kommt damit zwar nicht in meine Diät-Hitliste, aber auf jeden Fall in die Kategorien „Plötzlich hungrige Gäste“ oder auch „Ich mag nicht kochen, hab´aber Hunger“.
Und da aus dem Stand in die oberen Ränge 🙂

Außerdem hat Andrea mir ja das Rezept auch gleich noch frei Haus mitgeliefert – da habe ich ja schon wieder gespart…

3 Antworten auf „Leider sehr gut“

  1. Heul, mein Sohn hat leider eine Milchallergie und darf aUCH keinen Käse essen. Also nichts mehr mit Nudeln mit Käse oder Sahne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.