Heide – ein Name, viele Gesichter

Heide ist so viel mehr als lila blühende Heidebüsche. Es ist unbebautes Land und Kulturlandschaft zugleich. Auf kargem Boden kultivieren Menschen seit 5000 Jahren die offene, meist baumlose Landschaft. Das traditionelle Abbrennen der Heidepflanzen, die konsequente Pflege durch Weidetiere und eine extensive landwirtschaftliche Nutzung der kargen Böden erschuf ein sensibles Ökosystem mit ganz eigenem Charme.

„Heide – ein Name, viele Gesichter“ weiterlesen

Ein Blick hinter die Kulissen – der Weg zum perfekten Foto

Ein Foto verkauft die Geschichte. Also ein gutes Foto, das dich neugierig macht, berührt oder begeistert. Denn wir werde viel schneller durch visuelle Reize angesprochen, als durch Worte – die wir ja erst lesen müssen. So gibt es kaum Blogs, die ohne Fotos auskommen (und dabei gut sind). 

Um ein solches Foto zu machen, brauche ich die richtige Idee, meist natürlich das fertige und schön arrangierte Essen und Musse. „Mal schnell fotografieren“ geht genau sowenig wie „Mal schnell drucken“ – das ist immer die konkrete Aufforderung an PC und Drucker Liebe einzufordern: Toner, Papier, Leitung – irgendwas will dann ganz bestimmt nicht mitspielen… „Ein Blick hinter die Kulissen – der Weg zum perfekten Foto“ weiterlesen

Naturparadies Kaiserstuhl – von Reben, Kräutern und Bienenfressern

Erstaunlich, wie viel Natur in der heutigen Landwirtschaft möglich ist. Wenn man sie lässt. Wie hier am Kaiserstuhl. Endlich.

Natürlich nicht überall, aber der Großteil der Winzer hat inzwischen begriffen, dass ein gesundes Ökosystem eine wichtige Voraussetzung für guten Wein ist. Und zwar nicht nur die Biowinzer! „Naturparadies Kaiserstuhl – von Reben, Kräutern und Bienenfressern“ weiterlesen

Wo die Kirschen zuhause sind

Historische gesehen sind Kirschen ein echt deutsches Ding. Schon der französische Pomologe Leroy schätzte im 19. Jahrhundert die Anzahl der Kirschsorten in Deutschland auf mindestens 350 – inzwischen geht man sogar von mehr als 600 aus – also für die damalige Zeit. Darunter sind und waren natürlich auch regional begrenzte Sorten. Frankreich hatte im Vergleich zur gleichen Zeit nur rund 150 Kirschsorten. „Wo die Kirschen zuhause sind“ weiterlesen