Rentnerbravo, Perlenpaula, Pärchenterror oder Achselhamster

– na, was könnt ihr damit anfangen?

Gar nichts?!

Dann gehört ihr wohl zu den Bifs, den bildungsfernen Schichten. Oder ihr geht einfach völlig ignorant und uninformiert durchs Leben.

Und das im Zeitalter von Web 2.0.!

Da gibt es ja jetzt endlich und sogar ein Wiki, das sich um all die schönen und weniger schönen neuen Worte in unserer manchmal deutschen Sprache kümmert:

Ein Wiki – womit wir übrigens schon beim ersten Szenewort wären.
Es handelt sich dabei um eine große Textdatenbank im Internet, die von den Nutzern nicht nur gelesen, sondern auch bearbeitet werden kann.
Kurz: Jeder kann mitschreiben – eine der wichtigen Errungenschaften im Web 2.0, dem „Mitmachinternet”.

Quelle: 2009, Dudenverlag, Mannheim

Und in diesem Wiki dreht sich alles um die Worte, die uns tagtäglich umgeben. Ohne das wir so genau wissen wo sie plötzlich herkommen oder was sie bezeichnen:

Screenager… Jugendliche bei ihrer Lieblingsbeschäftigung. Finde ich ganz passend.

Achselhamster bekommt man mit etwas Nachdenken raus: unrasierte Achseln.

Und Pärchenterror kann jeder Singel leicht nachvollziehen:

Die Omnipräsenz glücklicher Paare, die besonders im Frühling wieder aus ihren Löchern hervorkommen und die Parks, Cafes und Ikeas dieser Welt knutschend, kuschelnd und händchenhaltend für sich vereinnahmen und damit den Singles überdeutlich vor Augen führen, dass sie eines nicht haben: eine Beziehung.

Quelle: Szenesprachenwiki

Rentnerbravo ist da schon schwieriger… aber ehrlich gesagt holt auch unser Opa immer die kostenlose Gesundheitszeitung aus der Apotheke. Nur für den Enkel. Wegen der Tierfotos.

Und auch auf die Perlenpaula wäre ich nicht gleich gekommen:

Aufgetakeltes Mädchen mit Perlenohrringen, häufig auch aufgestelltem Poloshirt- oder Blusenkragen.

Quelle: Szenensprachenwiki

Und natürlich gibt es auch Begriffe rund um Essen und Trinken, die Eingang in die Szenesprache genommen haben. 63 um genau zu sein, was einem guten Mittelfeldplatz in den Kategorien entspricht.

Natürlich findet man da den Analogkäse (BÄH!), Gehkaffee (als ob es durch die Übersetzung besser werden würde) und den Blockfisch (richtig: Fischstäbchen).

Aber auch so nett Sachen wie Döneria – die liebevolle Aufwertung einer Dönerbude. Ich kenne zwar keine, die das verdient hat, aber das scheinen andere Menschen entspannter zu sehen.

Wer Appetit bekommen hat und selbst mal netzcruisen will: Szenesprachenwiki

2 Antworten auf „Rentnerbravo, Perlenpaula, Pärchenterror oder Achselhamster“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.