Höri Fotos


Als Vorgabe für das Coverfoto hat mir der Verlag einige Entwürfe geschickt und ich bin zuversichtlich, die Absicht dahinter verstanden zu haben.
Allerdings ist die Höri eine deutlich kleinere und darüberhinaus auch deutlich rotere Zwiebel 😉

Doch zum Glück habe ich ja Marti – die ist eher kein Riese und die Zwiebel sieht in ihren Händen genau richtig aus.

„Wie manikürt sind deine Hände derzeit?“ – diese Eingangsfrage hat die Anne-Erprobte Frau nicht mal verwundert. Ich befürchte, meine Freunde sind einiges von und mit mir gewöhnt. DANKE an alle!

Aber sind wir mal ehrlich: mit lackierten Fingernägeln und Händen wie aus der Seifenwerbung kann ich natürlich keine Zwiebel fotografieren… finde ich.

Das Fotoshooting machen wir vorsichtshalber bei ihr.
So hat sie direkten Zugriff auf den Kleiderschrank und wir können schnell und kreativ die Farbstimmungen durch Änderungen der „Hintergrundfarbe“ beeinflussen.

Außerdem habe ich in Krempels „eingekauft“ und bin somit auch im Bereich der Accessoires gut aufgestellt.
Hier ein Brettchen, da ein Schälchen, ein schönes, altes Handtuch, mehrere Messer und noch einiges mehr.
Ich weiß gar nicht, wie andere so was machen?!

Ich meine Menschen ohne Trödelhändler im Hintergrund. Wobei ich schon festgestellt habe, dass die einfach auch zu Krempels gehen.

Unser allerallererstes Schaufenster nach dem Umzug ist direkt von einer Filmausstatterin aufgekauft worden. So was macht natürlich Spaß!

Also meinem Mann 😉

Rund 200 Fotos sind es schließlich und während mein Mann das mitgebrachte Messer nutzt um Wurst abzuschneiden und uns Frauen zu füttern, muss natürlich auch so manche Zwiebel daran glauben.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schwierig es ist dabei die Schärfe zu halten.
Und ich denke, es liegt nicht daran dass die Höri Bülle so mild ist…
In der nächsten Zeit wird es wohl häufiger Zwiebelsuppe geben 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.