Höri Bülle Fotos II

Ein Foto, dass man schon mal gemacht hat nachzustellen, ist eine wirklich schwierige Aktion – haben wir jetzt gelernt.
Ich hatte ja schon den bösen Verdacht 😉

Doch zum Glück spielt das Wetter mit und auch Marti hat noch mal Zeit.
Denn die ersten Fotos sind zwar im Verlag gut angekommen, doch das Format war falsch.

Habe ich früher sehr häufig im Hochformat fotografiert, so habe ich es mir (nicht zuletzt wegen des Schacky-Kalenders) mittlerweile zugunsten des Querformats abgewöhnt.
Bei unserer ersten Fotostrecke kam mir noch gegen Ende so eine Idee, dass ein Buch meist eher hoch als breit ist – doch zu spät.

Ich habe insgesamt von den zweihundert Bildern vielleicht fünfzehn oder zwanzig im Hochformat.

Also wieder ran an die Zwiebeln, von denen ich ja zum Glück genug von der Höri mitgebracht habe.
Ich habe sogar noch mal „unabgeschlagene“ nachbestellt. Zusammen mit einem rein roten Büllezopf, wie wir ihn beim Büllefest nicht finden werden. Da werden nämlich Stuttgarter Riesen mit in die Zöpfe gebunden – wegen des Farbkontrastes.

Die unabgeschlagenen Zwiebeln brauche ich noch für ein anderes Foto – da habe ich die beiden Bülle-Mädels zu früh ziehen lassen (es war aber auch heiß!).. jetzt habe ich kein schönes Fotos zur Handernte… das muss ich noch nachstellen.

Da seht ihr mal wieder – alles Lug und Trug ;-))

„Abgeschlagen“ ist eine Zwiebel übrigens, wenn der alte, vertrocknete Stiel und die Wurzel entfernt wurden…
Habe ich auch erst gelernt.
Doch Marti bekommt natürlich nur schöne, saubere Zwiebeln fürs Foto.

Wie man gleich sieht, hat ein Querformat im Vergleich einfach eine größere „Breite“. Jetzt lacht nicht – ich meine damit, dass man einfach mehr Möglichkeit des Farbverlaufs und der Tiefe hat. Bei den ersten Fotos, sieht man das sehr schön an Martis Arm. Da ist ein ganzes Stück des Verlaufs mit im Bild.
So etwas kann ich beim Hochformat nicht mit einbauen – da wirkt alles ein wenig abgeschnitten…

Doch dafür habe ich diesmal auch einige mit direkter Sonne gemacht. Finde ich nicht schlecht. Aber mir persönlich gefallen die Schattenbilder besser.
Na, mal schauen, was die im Verlag dazu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.