Nichts für Allergiker – nussig ist in


Jetzt lese ich in einem Artikel der Zeitschrift Öko Test zum Thema Linsen:

Auch sehr edel sind die französischen Le Puy Linsen. Sie sehen mit ihrer grün-braun-schwarz-gesprenkelten Schale nicht nur besonders schön aus, sondern haben auch ein ausgeprägt nussiges Aroma.
Quelle: Ökotest

Wundert euch nicht sehr, oder?!
Aber mich – denn passt mal auf:

Die Waldmast selbst dient nicht vorrangig der Steigerung des Schlachtgewichts, sondern als Veredelungsmast mit Eicheln in besonderem Maße der Hebung der Fleischqualität, gilt das Fleisch nach einer Eichelmast doch als besonders „kernig“, „würzig“ und „nussig“
Quelle: AFZ-Der Wald 2/2006

Die nicht geernteten Knollen treiben im nächsten Jahr neu aus. Der Geschmack der essbaren Wurzelverdickungen ist leicht nussig und
erinnert an Maroni.
Quelle: Alte Gartenpflanzen neu entdeckt

Mayan Twilight Bioland-Speisekartoffeln
auch Marzipankartoffel genannt, Schottland 2004; schnell kochend; rot/gelbe Schale, gelbes Fleisch mit rotem Strich; langovale Knolle; einzigartig nussig-süsser Geschmack mit einem Hauch von Marzipan; cremigeaber angenehm trockene Textur; Reife mittelspät; geeignet als Backkartoffel, Kartoffelsuppe oder Puffer.
Quelle: arteFakt Frischekampagne September/Oktober

Äpfel
gibt es
für jeden
Geschmack,
auch wenn das
kaum noch jemand
weiß. Sie können
süß schmecken oder
sauer, bananig oder
nussig, mehlig sein
oder zart schmelzend
– grenzenlos und unüberschaubar
war das
Angebot, so wie die
Vorlieben der Menschen.
Quelle: „Saftig-süße Entdeckung“ von Tobias Böckermann 10.9.2009

BAMBERGER HÖRNLE
Viel Pflege, wenig Ertrag: Diese fingerförmige Kartoffel ist ein echtes Liebhaberstück. Sie dankt den Aufwand mit ihrem feinen, leicht nussigen Geschmack. Mit ihr wird ein Salat zum Festtagsgericht.
Quelle: DER FEINSCHMECKER Bookazine Nr 25

Der Bremer Scherkohl zeichnet sich, vor allen anderen Blattkohlarten, durch seinen ausgezeichneten Geschmack aus. Dieser ist recht mild, leicht nussig und hat eine sehr dezente Schärfe. Blatt und Stengel sind sehr zart.
Quelle: Slow Food Bremen

Kardy (französisch: cardon) ist eine AOC-geschützte Spezialität aus dem Kanton Genf, die dort vor allem zur Weihnachtszeit genossen wird, z.B. als Gratin. Das mit der Artischocke verwandte Gemüse hat einen charakteristischen, leicht bitteren, nussigen Geschmack mit Artischockennote.
Quelle: www.delikatessenschweiz.ch

Birnenschaumwein aus der Champagner Bratbirne – Brut
Finesse und feingliedrige Frucht im Duft – feine Säurestruktur und ein nussig aromatisches Mittelstück, typisch für die traditionelle Flaschengärung und die Reifung auf der Feinhefe.
Quelle: Artikel „Der Genusshandwerker“ auf der Homepage der Manufaktur von Jörg Geiger

Sulmtaler Kapaun
„Er hat einen saftigen, leicht nussigen Geschmack. Mit Maroni und Trüffelbutter gefüllt ist er Extraklasse.“ – österreichische Hauben- und Sterne-Koch Harald Brunner
Quelle: Sulmtaler Vermarktungs GmbH, 25.11.2009

Ach – und übrigens – könnt ihr euch vorstellen wie Haferwurzel, Topinampur, Goldparmäne, Bunte Bentheimer Schweine, Bonner Advent, Baumwollquitte, Brauner Sommer und Rehzunge (das sind Salate), Pastinaken, Roter Meier und Altmärkischer Braunkohl schmecken…. genau – nussig ;-))

Vielleicht schreibt die EU ja demnächst vor, dass auch hier der Zusatz „Könnte Spuren von Nüssen enthalten“ angebracht ist. Damit die Allergiker geschützt sind 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.