Reden, Reden, Reden


All meine Versuche dem Bonner Advent – einem Maiwirsing, der über den Winter draußen auf dem Feld verbleibt – näher zu kommen scheinen zum Scheitern verurteilt. Immer wieder lande ich im Nirgendwo.

Schließlich suchen ich mir einen der Anbauer aus dem Internet raus und rufe dort an. Erwische nicht ihn, sondern seine Frau.
Und die versucht gleich mich auch wieder weiterzuschicken. Sie hätten schon viel Zeit mit dem Bonner Advent zugebracht und irgendwie reiche es jetzt.
Doch ich wäre nicht Anne, wenn es so einfach wäre, mich wieder los zu werden 😉

Daher darf ich heute nach Alfter bei Bonn um mir die Sache vor Ort anzuschauen und mehr zu erfahren.

So klein ist er jetzt und soll auch im Herbst/Winter nicht wachsen
So klein ist der Bonner Advent jetzt und soll auch im Herbst/Winter nicht wachsen

Edgar Janz hat einen großen Gemüsebetrieb und wir stehen in einem seiner Gewächshäuser und erzählen, erzählen, erzählen…

Schließlich kommt auch seine Frau dazu und die Geschichten, die ich rund um den Maiwirsing erfahre, sind wirklich spannend und gut.

Ich verstehe, warum die beiden nicht gleich Hurra schrien, als ich anrief.
Das ist mir auch schon bei anderen Produzenten passiert. Es ist nicht die Handarbeit oder die Umstände der Aufzucht die so schwer sind, sondern dieses ewige Erklären, Erläutern, Reden.

Sabine und Edgar Janz haben vor einigen Jahren ihren Betrieb von groß auf klein umgestellt und vermarkten ihre Produkte nun selbst. Und natürlich ist auch dieser direkte Kontakt mit den Kunden einerseits sehr befriedigend und andererseits anstrengend. Da bewundere ich auch meinen Mann, der sich in seinem Laden so manches Problem anhört, Rat und Tipps parat hat und Abends nur noch seine Ruhe will.

Doch bei den Janz geht es ja auch noch um Tipps und Tricks rund um das Gemüse. Da wäre meine Langmut wohl überdurchschnittlich schnell begrenzt… wenn sich Menschen bei Dingen, die mit Essen und Kochen zutun haben uneinsichtig zeigen, gerate ich schneller in Rage als in anderen Bereichen. Also Mathe oder Latein oder meinetwegen auch bei einer Wegbeschreibung.
Da bin ich doch eher ein duldsames Lamm.

Leider sind die Wirsingpflänzchen jetzt sehr klein und ich muss wirklich noch schauen, wo ich ein paar geeignete Fotos fürs Buch auftue. Denn vier Seiten bekommt er: zweimal über die Janz und einmal über den Bonner Advent selbst.

Es hat sich also gelohnt zu reden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.