Gemeinsam für mehr Artenvielfalt #saatanne

Bienenfreundlicher Garten

„Platz ist in der kleinsten Hütte“ – aber meine Idee geht eher in die Richtung „Platz ist auf dem kleinsten Fleckchen“. Jeder von uns kann etwas tun, um die Natur und die Artenvielfalt zu unterstützen. 

Ich traue mich kaum noch eine Mücke zu erschlagen – tue ich trotzdem, die haben es ja immer auf mich abgesehen. Aber bei normalen Fliegen bin ich schon deutlich zurückhaltender und Bienen, Hummeln und Co helfe ich schon seit unzähligen Jahren wieder in die Freiheit. „Gemeinsam für mehr Artenvielfalt #saatanne“ weiterlesen

Nulltoleranz für CRISPR-Cas und Co – wie bleibt Deutschland gentechnikfrei?

Doch Stopp – wieso bleibt? Ist Deutschland denn überhaupt gentechnikfrei? Und was bedeutet „gentechnikfrei“ beziehungsweise „gentechnisch verändert“ eigentlich? Wie arbeitet die „neue“ Gentechnik?

Eine wirklich heikle Frage, der sich Mitte Februar Experten auf Einladung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldian, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und des Ethikrats in Berlin, so wie im März im Rahmen der Biofach 2017 Experten aus der Biobranche in Nürnberg widmeten.
Es geht um den Begriff der „gentechnisch veränderten Pflanzen“.
Muss er angesichts der „neuen Züchtungstechniken“ oder „neuer Gentechniken“ auch neu definiert werden? Ist eine Veränderung eines einzelnen Genoms eine bewußte Veränderung der Pflanze und damit Kennzeichnungspflichtig?  „Nulltoleranz für CRISPR-Cas und Co – wie bleibt Deutschland gentechnikfrei?“ weiterlesen

Goldrausch im Garten


Meine Erfahrungen mit dem Saatgut von Dreschflegel sind ja noch nicht weit her.
Daher bin ich natürlich auch gespannt, wie viele Pflänzchen aus den Tüten wachsen.

Mein guter Vorsatz war, überschüssige Samen an Freunde abzugeben.
Doch so wie es jetzt aussieht, werde ich wohl eher überschüssige Pflänzchen abgeben. Denn die Keimkraft und meine Pflanzwut sind enorm. Bislang ist – bis auf meine eigen alten Samen der schönen lila Zwiebelkugel – alles wirklich angewachsen…

„Goldrausch im Garten“ weiterlesen

Nächster Halt: eine Kuh


… vermutet mein Sohn fachkundig.

Er hat natürlich gleich begriffen, wie sehr mich die Tiere (aber auch Gemüse und Obstsorten) mit denen ich mich im vergangenen Jahr doch sehr intensiv beschäftig habe, in Bann gezogen haben.
Nein – keine Kuh!

Wohl leider nicht mal ein Huhn – wir haben ja so schon große Schwierigkeiten unsere vierbeinigen Familienmitglieder adäquat zu versorgen, wenn wir mal ein paar Tage zusammen weg wollen…. das Problem will ich nicht noch verschärfen. „Nächster Halt: eine Kuh“ weiterlesen