Goldrausch im Garten


Meine Erfahrungen mit dem Saatgut von Dreschflegel sind ja noch nicht weit her.
Daher bin ich natürlich auch gespannt, wie viele Pflänzchen aus den Tüten wachsen.

Mein guter Vorsatz war, überschüssige Samen an Freunde abzugeben.
Doch so wie es jetzt aussieht, werde ich wohl eher überschüssige Pflänzchen abgeben. Denn die Keimkraft und meine Pflanzwut sind enorm. Bislang ist – bis auf meine eigen alten Samen der schönen lila Zwiebelkugel – alles wirklich angewachsen…

Und meine Kisten und Hochbeete füllen sich zusehends.

So viel brauche ich natürlich gar nicht.
Zum Beispiel bei meiner Zucchini Gold Rush „Cucurbita pepo“….

Ich mag nämlich gelbe Zucchini irgendwie lieber als grüne. Aber natürlich keine zehn Pflanzen!
Laut Tütchen waren 6 fest geplant.
Ich habe natürlich alle 10 vorhandenen Kerne in die Vorzuchtkiste gesteckt…und alle haben gekeimt.
Vielleicht lag es ja auch daran, dass ich ohne bewußte Entscheidung, die Kerne um den 7. Mai – den Tag der Zucchini – gepflanzt habe 😉

Zwei Pflanzen erachte ich für unseren Bedarf als durchaus ausreichend.
Da Zucchinis beide Geschlechter in sich vereinen, braucht es theoretisch nur eine einzige Pflanze. Aber ich habe gelesen, dass zwei schon besser sind. Und will ja auch ein paar Blüten vorab kappen und füllen.

Zucchini sind Starkzehrer sind und sollten nur alle 3 Jahre im gleichen Beet stehen. So sind meine in einen riesigen Blumentopf mit Kompost gewandert. Im Beet standen letztes Jahr Kürbisse (die sich selbst ausgesäht hatten – das ist der Vor- und Nachteil unserer Komposterei…. Tomaten wachsen wirklich in jedem Jahr – aber dieses Jahr möchte ich ja selbst ein wenig mehr das Ruder in der Hand halten) und daher ist das Beet für Zucchinis nicht bereit.

Wer also gerne Zucchini-Pflänzchen möchte, einfach mailen oder anrufen ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.