Seltsames Auf- und Abrüsten

Ist euch schon mal aufgefallen, dass es auf dem Bürgersteig immer mehr blinkt und leuchtet?
Das sind die zahlreichen Vierbeiner, die geduldig mit Frauchen/Herrchen ihre Runden drehen. Gerne am frühen Morgen oder auch am Abend – Dunkel muss es halt sein.
Und da man schwarzen Hund in dunkler Nacht nun mal schlecht sieht – egal wie groß oder klein der ist – hat sich eine ganze Industrie aufgemacht, da Abhilfe zu schaffen. Egal in welchen Hundeshop man schaut – keiner kommt ohne reflektierende oder leuchtende Halsbänder und Accessoires aus.
Ein Megageschäft.
Bin mal gespannt, wann auch meine Miezen auf diese Mode aufspringen 😉

Im Prinzip habe ich ja nichts gegen die Aufrüstung der Hundehalter.

Wenn ich nicht zur gleichen Zeit die Abrüstung auf der Strasse selbst wahrnehmen würde:
allein am heutigen Abend sind mir 5 Menschen auf Fahrrädern in die Quere gekommen. Selbstverständlich in schwarzer Rundum-Ganzkörper-Tarnkleidung und ohne Licht!
Wahrscheinlich weil die Tarnung sonst nicht so gut funktioniert…

Ich habe mich schon in einem Bilderrätsel vor einiger Zeit mit diesem Trend beschäftigt, finde aber dass sich diese Unart ungebrochen ausbreitet. Und das obwohl die Politik sich häufig Gedanken um das Leib und Wohl der Fahrradfahrer macht – der Vorschlag ihnen die volle Schuld an einem Unfall zuzuweisen, wenn sie keinen Helm tragen, ist da ja nur die Spitze des Eisbergs.

Und es gibt natürlich auch im Beleuchtungsbereich der Fahrräder klare Regeln. Die werden – wie beim Telefonieren im Auto ohne Freisprechanlage – nur leider von vielen gänzlich ignoriert.
Schade eigentlich.

Eine Antwort auf „Seltsames Auf- und Abrüsten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.