Pandas Strich-Parade

... mein Vater trifft auch gleich mit dem ersten Strich. Danke dir für die tolle Zeichnung!
... mein Vater trifft auch gleich mit dem ersten Strich. Danke dir für die tolle Zeichnung!

Meine Zeit in England liegt lang, lang zurück – meine Liebe zu vielen Teilbereichen des british way wird aber wohl nie vergehen.

Ich habe wirklich! tolle Rezepte aus der Zeit, viel über den entspannten generationsübergreifenden Umgang miteinander gelernt und endlich Menschen gefunden, deren Humor nicht von jedem verstanden und gut geheißen wird. Da fühlt man sich doch gleich willkommen!

Da ich nicht wirklich perfekt Englisch spreche, lese oder gar schreibe, rette ich mich mit Händen und Füßen, Wörterbuch und Nadia so lala durch den Tag. Ist ja nicht jeden Tag …

Über einige Umwege bin ich nun auf „Eats, Shoots and Leaves“ gestoßen. Und mein Vater hat mir gleich das passende Bild dazu gezeichnet 🙂 .

Ach, wenn doch endlich mal jemand mit soviel Humor und Verstand die Bösartigkeiten und Abgründe der Deutschen Rechtschreibung und Grammatik (und ihrer Nutzer) aufs Korn nehmen würde!

Die Rezensionen haben mich gleich davon abgehalten, mir die deutsche Übersetzung zuzulegen – britischen Humor zu übersetzen ist ja auch bestimmt nicht leicht… und das Original ist einfach unschlagbar:

A panda walks into a cafe. He orders a sandwich, eats it, then draws a gun and fires two shots in the air.

„Why?“ asks the confused waiter, as the panda makes towards the exit. The panda produces a badly punctuated wildlife manual and tooses it over his shoulder.

„I´m a panda,“ he says, at the door. „Look it up.“

The waiter turns to the relevant entry and, sure enough, finds an explanation.

„Panda. Large black-and-white bear-like mammal, native to China. Eats, shoots and leaves.“

Quelle: Cover „Eats, Shoots and Leaves“, Lynne Truss

Das Büchlein von Lynne Truss enthält sogar ein Repair Kit, mit dem man los ziehen kann, um die heftigsten Vergehen direkt zu reparieren. Da ist alles dabei: Punkt, Komma, Apostroph, Ausrufe- und Fragezeichen und ein sehr netter „The Panda says NO!“ Button in neunfacher Ausführung. Nur die nötige Leiter fehlt und erwischen lassen sollte man sich dabei lieber auch nicht…

Alleine schon die Vorstellung die vielen tausend falschen Apostrophe beim Genitiv zu verbessern, wären es wert sich mit deren Verursachern anzulegen.
Zum Glück bin ich auch nicht allein: die Apostroph-S-Hass-Seite hat den größten anzunehmenden Idioten gekürt und wer sich wirklich mit dem Apostroph und seiner Bedeutung auseinander setzen will, dem sei Rette’t de’n Apo’stro’ph! empfohlen.

Also Vorsicht: wer seinen Laden Maria´s…, Marco´s… oder Uli´s nennt, kann in nächster Zeit vielleicht mit Besuch rechnen – und weg ist der kleine Strich!

2 Antworten auf „Pandas Strich-Parade“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.