La dolce vita – schön langsam

Köstlichkeiten a la Slow Food, Lieder von Tom Waits im Wechsel mit Livemusik, Sommer-Sonne und ein lebendiges, farbenfrohes Gewerkhaus – so kann das süße Leben am Ammersee sein.

Foto: Elke Robert

Viele waren gekommen, um sich die neuen Werkstätten alten Handwerks in Dießens ehemaligem K7 (jetzt Gewerkhaus) mal genauer anzuschauen, mit den Handwerkern zu plaudern und viele außergewöhnlichen Inspirationen mitzunehmen.

Im Garten vorm Haus trafen sie auf unsere Slow Food Gruppe aus dem Fünfseenland, die hier gekonnt die Slow-Art des Caterings vormachten.

Der weiße Spargel wurde direkt am Tisch gebraten und mit Rucola, BärlauchpestoSchnecken und Aceto serviert (das Spargel-Rezept, ist hier im Blog zu finden…die BärlauchSchnecken in Andreas Kräuter & Blüten Blog).

Unsere Rosen-Carmen verführte mit dreierlei Bruscetta mit hausgemachten Saucen und erfrischendem Rosen-Lassi.

Susanne hat mit Rosinenschnecken und Rhabarber-Beeren-Trifle Kinder und Eltern den Nachmittag versüßt.

Alle Speisen aus regionalen Zutaten liebevoll und frisch zubereitet, ohne irgendwelche „E“s, Farben oder Geschmacksverstärker… dafür mit essbaren Blüten geschmückt und charmant dargeboten und selbstverständlich stilvoll auf Porzellan mit „richtigem Besteck“ serviert.

Jeder der mochte, konnte zudem Olivenöle und Aceti verkosten und sich dabei einiges über Sinn und Zweck von Slow Food anhören 🙂

Und wer dabei auf den Geschmack gekommen war, hat bei Andrea (Alimentari) dann den Rund-Um-Sorglos-Probierteller mit italienischer Feinkost erhalten.

Die passenden Getränke dazu:
Terre al piano – Prosecco – Marca Trevigiana – Vino Frizzante

Dieser fruchtig-frische Frizzante zeichnet sich durch eine feine und langanhaltende Perlage aus. Der Duft ist geprägt von Zitrusfrüchten und frischem Apfel. Am Gaumen fruchtig, mit Aromen von kandierten Früchten, Apfel und etwas Honig. Die gut integrierte Säure steht im Hintergrund und verleiht diesem Prosecco Frische und Eleganz.

Grüner Veltliner – Terrassen Steinfeder 2008 – Domäne Wachau

Die Wachau zählt zu den führenden Weinbaugebieten der Welt. Steile Terrassenlagen, besonderes Klima und Urgesteinsboden prägen die Weine. Steinfeder bezeichnet trockene und besonders leichte, frisch-fruchtige Weine der Wachau, Grüner Veltliner überzeugt mit würzigen Aromen.

Monalina Rosé – 2007 – Brüggel – Franken
Dieser Wein besticht durch klare, fruchtige Aromen und jugendlichen Charmen.

Drostdy-Hof – Cabernet Sauvignon – 2007 – Südafrika
Leuchtend rubinroter Wein, der mit Aromen von Pflaume, Wildkirsche und Kakao überzeugt. Im malerischen Tulbagh-Tal befindet sich der berühmte, denkmalgeschützte Drostdy-Hof. Das Gebäude wurde 1804 im Auftrag von Gouverneur Jansen am Fuße des Witzenberges von dem seinerzeit visionären Architekten Thibault errichtet.

Außerdem natürlich Wasser und Apfelsaftschorle von Adelholzener…

Mein Dank gilt allen fleißigen Schnecken vor Ort!

Es hat viel Spaß gemacht mit euch in der heißen Sonne zu stehen, dem Schatten immer hinterher – und wir haben viele tolle Gespräche mit den Gästen und Handwerkern des Hauses führen können um sie für das Slow Food Motto „Gut, sauber, fair“ zu begeistern.

(Das Foto stammt von Elke Robert – danke dafür!)

3 Antworten auf „La dolce vita – schön langsam“

  1. ich würde gerne den Organisatoren und den Helfer und Helferinnen, die sich um die Bewirtung bei der Eröffnung des Gewerkhaushauses gekümmert haben, ein ganz großes Lob aussprechen.
    Das was da geboten wurde, Anne hat es ja beschrieben, war wirklich gelungen. Vor allem Guidos Weinauswahl war wirklich perfekt für einen sonnigen Frühsommernachmittag.
    Ich weis es war bestimmt viel Arbeit, aber trotzdem würde ich mir wünschen es würde noch viele solche Nachmittage geben.

  2. Liebe Anne,

    es war wirklich ein einfach perfekter Nachmittag. Alles stimmte….. vom Wetter bis zur Musik und natürlich culinarischen Genuß.
    Andrea W. hat es an anderer Stelle schon erwähnt, dass wir uns mehr solcher Nachmittage/Tage wünschen, wo Menschen auf so leichte und nette Art zusammentreffen und ins Gespräch kommen über Handwerk, SlowFood, Nachhaltikeit etc…… über das wahre Leben eben ;-)).

    Liebe Grüße
    Marti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.