Slow Picknick im Schackypark

Ich hatte ja bereits einen Verdacht – aber das, was unsere Slow Food Mitglieder kulinarisches zum Picknick beigesteuert haben, sprengte alle Erwartungen.

Mindestens 3 Sterne! Oder alle Punkte beim Perfekten Dinner!

Und das Umfeld stimmte natürlich auch: der Schackypark ist ein leicht verwilderter, romantisch verwunschener Landschaftspark in Dießen.

Im Jahr 1903 erwarb der königliche Kämmerer Oberstleutnant a.D. Ludwig Freiherr von Schacky auf Schönfeld am südlichen Rand von Dießen rund 14 Hektar Wiesen. Auf diesem Gelände schuf er eine prachtvolle Parkanlage nach dem Vorbild englischer Landschaftsparks.

Befestigte Wege, markante Baumgruppen und freie Wiesenräume, Alleen, Laubengänge und mächtige Einzelbäume wurden zu ruhigen Parkbildern komponiert. Ein Monopteros, ein Teehaus, ein Aussichtsplatz, zahlreiche Statuen und Brunnen schmückten die reizvolle Anlage.

1913 starb der Freiherr, so dass er seine Pläne zum Bau einer größeren Villa nicht mehr verwirklichen konnte. Der schöne Besitz, der zwischenzeitlich dem “Bauerndoktor” und Politiker Georg Heim gehörte, ging 1933 auf das Kloster St. Vinzenz über.
Nachdem die Barmherzigen Schwestern die landwirtschaftliche Nutzung der Klosterökonomie aufgegeben haben, wurde der westliche Teil des Parks, mit großen Wiesenflächen und den neuzeitlichen Ökonomiegebäuden vom Dießener Reit- & Fahrverein gemietet. Die andere, östliche “Hälfte” des Parks mit wertvollem Baumbestand und denkmalwerten Strukturen und Elementen wurde durch die Marktgemeinde Dießen gepachtet.
Das wichtigste Ziel des Förderkreises Schackypark ist die Öffnung dieser einzigartigen Anlage für die Öffentlichkeit. Veranstaltungen sollen nicht nur das für die Wiederherstellung benötigte Geld erbringen, sondern den Park für alle Interessierten erlebbar machen.

Und da passt ein Slow Picknick natürlich hervorragend ins Konzept.

Jeder hat kurz erklärt was er mitgebracht hat:

Pasta d’estate (italienischer Nudelsalat) – Andrea

Käsewürfel in Zitronenöl und Aprikosen in Serano gebraten, sowie Oliven Shortbread – Susanne & Andreas

Slow Food Fleischsalat mit Radischen, Tomantensenf, zweierlei Brot – Christine

Zwiebelkuchen und eingelegten Käse – Gabriele

Schafscreme mit dreierlei gebratener italienischer Antipasti, zweierlei Pizza und Karotten-Piniensalat – Melanie

Ratatouille – Gisela & Richard

Schmalznudel/Schuxn pikant – Richard

Chipá Guazú und Hausfrauenpastete – Marti

Bohnen mediterran und Rosenlassi – Carmen

Königs-Apfelkuchen – auch von Christine

Johanns Apfelkuchen – Anne & Guido

Panna Cotta mit Beeren und süßer Basilikumsoße – auch von Susanne & Andreas

Rustikale Pastete „von der wuid’n Sau“ – Dirk & Ina

Dazu gab es Perger Säfte, Weine aus Franken, Baden und Italien, sowie Wasser von Adelholzener.
Und wie ihr seht, sind zwei der Rezepte schon hier (und einer auf Andreas Blog).. mal schauen, wie lange wir brauchen, euch noch mehr zu verraten.

Ach ja: herzlichen Dank an Gisela & Richard für die Fotos… denn die sind diesmal nicht alle von mir (was der aufmerksame Betrachter auch daran erkennt, dass ich manchmal darauf auftauche :-))

3 Antworten auf „Slow Picknick im Schackypark“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.