Die Kernfrage

Des Pudels oder des Apfels Kern – zwei Bereiche, die nicht nur Johann Wolfgang von Goethe beschäftigt haben, sondern jetzt auch mich… wobei ich mich damit natürlich nicht mit Goethe vergleichen will!

Um das einfach mal ganz klar zu stellen 😉
Und ich kann ja auch gar nicht beurteilen, wie er auf den Hund oder den Apfel kam…
Bei mir ist das natürlich alles wieder viel leichter nach zu vollziehen – mich hat ein Terminhinweis auf das eine und dann meine Neugierde auf das andere gebracht. Und dabei habe ich die Politik so kurz vor der Wahl gleich noch raus gelassen. Also wieder mal typisch. Anne. Nicht Wolfgang.

Spricht er in Faust I noch etwas fabulös von „des Pudels Kern“ (als Faust erkennt, das Mephistoles im Pudel steckt), so findet er in Faust II zum Thema Apfel doch gleich schon deutlichere Worte:

„Über Rosen lässt sich dichten
in die Äpfel muss man beißen“

Johann Wolfgang von Goethe (Faust II)


Das nimmt das Slow Food Convivium Augsburg jetzt wörtlich und bietet am 22.10.2009 einen literarisch-kulinarisch-musikalischen Abend um „des Apfels Kern“ über den Dächern Augsburgs an.

Und weil der Apfel fünf Blütenblätter und ein fünfkammeriges Kerngehäuse hat, so wird dieser Abend aus fünf Erzähl-Beiträgen (ob Goethe dabei ist, kann ich nicht sagen), fünf Musik-Abschnitten, fünf Gerichten mit Apfel und der Verkostung von fünf seltenen, alten Apfelsorten bestehen.

Frisch abgebissen, getrocknet, getrunken, als Essig geträufelt und sogar auf die Haut gerieben: Man möchte fast meinen, die Inhaltsstoffe des Apfels seien gegen fast jedes menschliche Zipperlein, für Schönheit und Wohlbefinden gut. Und wer hätte keine Erinnerungen an Bratapfeldüfte, den besten Apfelstrudel, „Himmel und Hölle“ oder Matjes mit Apfel? Apfelsaft ist der Europäer liebster Fruchtsaft und der Apfel gibt dem Körper fast alles in Fülle und in Spuren, was er zum Leben braucht.

Quelle: www.des-apfels-kern.de

Die Augsburger haben auch eine tolle Homepage dazu, auf der man mehr erfährt und sich anmelden kann.

Und ich habe bei meiner Suche natürlich auch noch mehr über Äpfel, Pudel und Kerne in Erfahrung gebracht!

Habt Ihr das gewusst?!

Das Apfelmännchen ist eigentlich gar nicht das nette Geschöpf, dass man erblickt, wenn ein Apfelgehäuse quer aufgeschnitten wird, sondern vielmehr einer der populärsten Bereiche der modernen Mathematik.

Die Mandelbrot-Menge, im allgemeinen Sprachgebrauch oft auch Apfelmännchen genannt, ist eine fraktal erscheinende Menge, die in der Chaostheorie, und genauer in der komplexen Dynamik, eine bedeutende Rolle spielt.
Quelle: wikipedia – da könnt ihr auch den ganzen Artikel lesen

Und Kerne sind einerseits die kleinsten und dann aber auch riesig große Gebilde… je nachdem in welchem Bereich man danach schaut – Chemie, Physik, Astrologie oder auch in der Soziologie und Literatur. Wiki hat eine ganze Seite, von der aus man weiter suchen kann.

Überrascht hat mich auch folgender Fund – wobei ich auch gestehen muss, dass ich ja mehr auf Katzen stehe:

Noch bis in die fünfziger Jahre wurden in Paris Pudel durch die engen Röhren gejagt, um diese zu reinigen. Eine Aufgabe, die Hochdruckstrahler heute tierfreundlicher und effizienter erledigen.

Quelle: www.zeit.de

Da braucht ja wohl keiner mehr zu fragen, warum ich das Internet Klasse finde. Man findet immer wieder die erstaunlichsten Sachen… man muss nur noch so alltäglichen Dingen wie Apfel, Pudel oder Kern suchen!

Eine Antwort auf „Die Kernfrage“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.