Blüten und Salz – ein kulinarisches Überraschungspaket

Den Zauber und die Farbenfreude des Sommers einzufangen und zu bewahren, treibt Künstler und Köche gleichermaßen an. Während die einen zu Farbe und Papier greifen, setzen die anderen auf Alkohol, Zucker, Wärme und inzwischen auch auf Salz 😉

Denn Salz ist nicht nur ein unersetzlicher Mineralstoff unserer Ernährung, Salz trocknet und konserviert. Warum also nicht die Schönheit und das Aroma von Blüten damit bewahren?!

Blüten und Salz

Wild- und Küchenkräuter mit Salz zu konservieren und durch den Eigengeschmack der Kräuter einen Teil des Salzes zu ersetzen, ist weit verbreitet. Nicht nur bei Menschen, die salzarmer leben wollen.

Blütensalz
Blütensalz, links Kornblumen und rechts Monarden

Blüten mit Salz zu aromatisieren ist die logische Schlussfolgerung des Siegeszuges „essbare Blüten“ und bringt neben Geschmack wunderbare farbliche Akzente auf Tisch und Teller. Da können die „normalen“ Kräutersalze nicht mithalten.

Wichtig ist die Qualität des Salzes, der Blüten und vor allem die schonende Verarbeitung. Also die naturnahe Aufzucht, das Ernten zum besten Zeitpunkt und das langsame Trocknen 😉

Getrocknete Blüten
Perfekt getrocknete Blüten, hier Monarden

Direkte Sonne, ungenügende Vorbereitung (Putzen, Teilen), aber auch zu langes Trocknen verschlechtern das Ergebnis und schmälern die Farbenfreude und Haltbarkeit der Blüten – und auch jedes Krautes.

Melis Garten

So muss ein Garten nach meinem Empfinden aussehen: bunte, wild, essbar. Wobei Meli zwei Gärten hat. Den rund 1700 Quadratmeter großen rund ums Haus, der mit Blüten und allerlei Kreativem vollgestopft ist (anders kann ich es einfach nicht bezeichnen – finde es aber wunderbar).

 

Und einige Meter entfernt einen Zweiten (ich glaube, der ist noch größere), den sie gemeinsam mit ihrer Freundin Elisabeth betreut und der daher zusätzlich Gemüsepflanzen beherbergt.

Auch Gemüse kann farbliche Akzente setzen

Also wenn ich meinen Garten mal so hinbekomme, werde ich es euch direkt mitteilen – es ist auf jeden Fall ein Ziel!

Monarden

Monarde

Monarden sind Indianernesseln und in allen möglichen Lila-Rot-Rosa-Tönen zu finden. Sie blühen den ganzen Sommer und sind nach einigen Kinderjahren – in denen sie Winterschutz brauchen – robuste Langzeitgäste. Bestimmte Monardenarten zeichnen sich durch besonderes Aroma aus: schaut nach Gold- oder Rosenmelissen. Oder geht einfach mal schnuppernd durch den Gartenmarkt.

Monardensalz
Monardensalz

Kornblumen

Kornblumen

Ganz langsam kommen sie wieder zurück in unsere Felder – Mohn und Kornblumen. Wobei der Mohn hier in Bayern deutlich schneller ist. Aber Kornblumen haben dafür dieses unglaubliche Blau, das ja sogar nach ihnen benannt und besungen ist. Sie haben einen hohen Zuckergehalt und sind daher wahre Insektenbetörer. Und auch hier gilt: Schönheit vor Geschmack. Es sind die Farben, die bei den Blütensalzen punkten.

Kornblumensalz
Kornblumensalz

Meli und ihre essbaren Blüten

Soumela Alrutz, seit Kindertagen liebevolle als Meli (im Griechischen „Honig“ – in ihrem Fall zu „Honigbienchen“ gewandelt) genannt, hat ihren Garten in Groß-Ellershausen bei Göttingen nach und nach den Blüten übereignet. Statt auf Gemüse setzt die gebürtige Griechin auf die Schönheit und den Geschmack von Blumen. Sie experimentiert seit jeher mit Blüten und Blättern und testet immer wieder neue Kreationen und Kombinationen.

Und ist mit ihren Blütensalzen* 2018 als kulinarische Botschafterin Niedersachsens ausgezeichnet worden.

Meli und Taglilien
Meli und Taglilien

In ihren Salzen sind zwischen 7-8 Prozent getrocknete Blüten. Dadurch sind sie sehr gut haltbar, aber natürlich in keiner Weise salzarm.

Bienen & Co

Nicht nur für uns Menschen ist diese Art der Gartengestaltung eine große (und wichtige!) Freude. Im Garten von Meli summt und brummt es allerorts. Sie baut auch ganz bewusst Blumen an, die nur für einzelne Insekten wichtig sind und teilt ihre Blüten mit allen. Zum Beispiel Nachtkerzen, deren einzelne Blüte nur einen einzigen Tag blühen. Also eigentlich eine Nacht, denn die Blüte geht bei Sonnenuntergang auf und blüht bis zum nächsten Mittag. Aber auch Brennnessel und Disteln haben in diesen Gärten ganz gezielt und gewollt Platz.

Nachtkerzen
Blüten und Knospen der Nachtkerze

Weitere kulinarische Geschichten aus Niedersachsen

Mit freundlicher Unterstützung von TourismusMarketing Niedersachsen GmbH*die mich zu einer Pressereise nach Niedersachsen eingeladen hat.

Mein besonderer Dank geht an Renate Rebmann und Simona Kolze, die die Kollegen und mich coronakonform durch Niedersachsen geleitet haben und höchstens mal den schnellsten Weg verloren. 

*Werbung

Dieser Artikel enthält Links zu Produzenten und persönliche Empfehlungen von mir. Ich bin dafür zwar weder bezahlt noch beauftragt worden, doch da ich Produkte nenne, kennzeichne ich diese als Werbung.

Eine Antwort auf „Blüten und Salz – ein kulinarisches Überraschungspaket“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.